Sarah Scharl

Bild©: Pamela Rußmann

Wer zum Teufel ist Super Single Sarah?

„Stellt‘s euch vor, ich wär ein 35jähriger Single-Mann: mit meinem Aussehen, bissl männlicher und bissl größer halt, aber mit meinem Schmäh, mit meinen Haaren, mit diesem Body! Vor dem 30. Geburtstag schon ein eigenes Geschäft, ein Selfmade-Hipster-Workaholic, das wär so, als wär ich die Beatles. In einer Person. Die Weiber würden Schlange stehen. Aber was passiert mir? Ich werde geghostet.“

Sind die Millennials abgebrühter beim Thema Liebe & Sex als alle anderen Generationen davor? Darf man als Feministin einen Handel mit Fußfetischisten eingehen? Und wie konnte man in der Prä-Internet-Ära existieren, ohne Whatsapp-Nachrichten von Love Interests zu screenshotten, um sie den engsten siebzehn Freundinnen zur Analyse darzubieten?
Diese und andere Beobachtungen aus dem ganz normalen Leben eines Ex-Landkindes verdichtet Standup-Comedian Sarah Scharl zu einem feministischen Gagfeuerwerk. Einfach weil sie eine Frau ist. Because she can.

Oh yeah, she performs!
Sarah Scharl ist dort aufgewachsen, wo andere Urlaub machen: unweit einer Skipiste im Vorarlberger Montafon. Mittlerweile ist aus ihr eine Stadterwachsene geworden, aber bereits als Kind war sie das, was wir landläufig eine Rampensau nennen: „Mini-Playbackshow“, na, klingelt da was?
Und sie hat dem Wiener Hipstervolk in einem köstlichen Back-und Kochbuch vor Augen geführt, wie man mit Zucker einen Orgasmus bekommt (als drittes Drittel der „Guerilla Bakery“). Orgasmusgarantie gibt es für das Standup-Programm (vorerst) nicht, but you never know.

Anfragen zu Sarah Scharl:
Alexa Oetzlinger
alexa@oetzlinger.at
+43 660 6937358

Downloads